Ein Ausflug nach Berlin

Ein kurzer Einblick in unsere Arbeit außerhalb von Audits, Messungen und technischen Analysen: Thomas und ich (Antonia) waren im August auf dem Kongress SINN|MACHT|GEWINN. Denn bei SEMPACT steht ein Generationswechsel und logischerweise auch irgendwann ein Vorstandswechsel an. Wie in unseren Beratungen, legen wir auch bei internen Prozessen Wert auf strategische Planung und es hat sich angeboten diesen Kongress zu nutzen. Er bot eine Plattform zum offenen Austausch von Unternehmern und Unternehmerinnen über Themen wie Krisenbewältigung, Mitarbeiterführung, Innovation, Nachhaltigkeit und Wandel. Ein Symposium der etwas anderen Art, auf dem neue Ansätze für Wirtschaften und innovative Denkweisen von Unternehmertum auf Augenhöhe ausgetauscht wurden – das gab uns einige Denkanstöße hinsichtlich der Zukunft von SEMPACT .

Wie bereits erwähnt, befindet sich auch SEMPACT in einem Wandlungsprozess. Zudem beobachte ich, dass Wandel in Unternehmen notwendig ist, um sich auf zukünftige Herausforderungen einstellen zu können. Damit meine ich nicht nur klassische wettbewerbsrelevante Faktoren, sondern auch Attraktivität für zukünftige Fachkräfte und einen erstgemeinten Beitrag zum Erhalt unseres Planeten. Es wird immer wichtiger für Unternehmen neue Geschäftsmodelle zuzulassen und echte Nachhaltigkeit zu integrieren. Dazu bedarf es starken Persönlichkeiten im Team und in der Führungsebene. Diese Haltung haben wir in unserem Impulsvortrag dargelegt. Das Thema unseres Vortrags war "Von Höher-Schneller-Weiter" zu Bewusstheit und Verantwortung. Dabei haben Thomas und ich von unseren eigenen Erfahrungen berichtet und wie unsere persönliche Weiterentwicklung zur Weiterentwicklung von SEMPACT beigetragen hat.

Der Grundgedanke des Vortrags war, dass es darum geht, herauszufinden wer man selbst ist und wie man damit seine Verantwortung gegenüber sich selbst, der Gesellschaft und der Natur wahrnehmen kann. So haben Thomas und ich zumindest herausgefunden, wofür wir brennen und was die Werte sind, die wir vertreten. Das schreiben wir dem Begriff "Bewusstheit" zu - zuerst geht es darum, sich selbst und seinen Bedürfnissen und Wünschen bewusst zu werden. Erst dann ist es möglich Haltung zu zeigen und schließlich Verantwortung für das eigene Handeln zu übernehmen. Das ist für mich ein sehr wichtiger Punkt beim Thema Führung. Die Basis meiner Ziele und Visionen sind meine Werte. Wenn mir und meinen Kollegen eine gemeinsame Wertebasis zugrunde liegt, dann werden meine Kollegen zu Wegbegleitern auf dem Weg zu meinen Zielen und meinen Visionen. Wenn ich meine persönliche Vision als Geschäftsführer klar vermitteln kann, können meine Kollegen proaktiv in die gleiche Richtung mitdenken. Das gibt mir Rückhalt und bringt gleichzeitig das Unternehmen voran, da es nicht von den Ideen eines „Einzelkämpfers“ profitiert, sondern von dem Schwarmwissen und der Motivation des gesamten Teams, oder zukünftig sogar Netzwerks.

Mit diesem Ansatz können wir Bedürfnisse der Menschen stillen, die in der Vergangenheit durch Konsum kompensiert wurden. Es ist nicht das große, stark motorisierte Auto das ich haben möchte, sondern die Sichtbarkeit, die es mir verleiht. Es ist nicht die 60 Stunden Woche, die mich befriedigt - vielleicht möchte ich bedeutsam sein und wertgeschätzt werden. Es ist nicht das viele Geld, das mich glücklich macht - eventuell sehne ich mich nach Sicherheit oder nach Unabhängigkeit. Durch eine klar kommunizierte Vision kann ich meinen Kollegen die Plattform für Sichtbarkeit, Wertschätzung und das Gefühl von Sicherheit vermitteln. Das ist aus meiner Sicht eine moderne und zukunftsweisende Art von Führung.

Rückblickend bestärkte mich die Teilnahme am Kongress in meiner Zuversicht, dass ich wirksam sein kann – persönlich und als Mitarbeiterin von SEMPACT. Ich werde versuchen mich intensiver auf die Unternehmen einzustellen, die Bedürfnisse hinter den Aussagen wie "Das wird doch eh nicht funktionieren.“ oder „Das ist nicht wirtschaftlich" zu verstehen und dann gemeinsam nach Lösungen zu suchen. Von der Bewusstheit hin zur Verantwortung möchte ich Unternehmen begleiten sich zukunftsfähig aufzustellen und die negativen Auswirkungen auf die Umwelt zu minimieren.