„Ohne Messung keine Neuauslegung!“ Gemäß unserem Ansatz wurden die bestehenden Anlagen vom Verbraucher bis zum Erzeuger über mehrere Wochen hinweg umfassend gemessen und analysiert.

An insgesamt acht dezentralen Kältemaschinen, die jeweils einen CNC-Bearbeitungsbereich mit neun CNC-Anlagen versorgten, wurden die Vor- und Rücklauftemperaturen, der Volumenstrom und die Stromaufnahme erfasst.


Die folgende Grafik zeigt beispielhaft Ergebnisse der Messungen, die im Hochsommer durchgeführt wurden.

Strom- und Kältemessung Sommer


Zusammenfassend konnten folgende Aussagen getroffen werden:

  • Alle Systempumpen sind ungeregelt und laufen größtenteils auch ohne Kühlwasserabnahme
  • Die Kompressionskältemaschinen sind entweder als Schraubenverdichter oder als Scrollverdichter ausgeführt
  • Die insgesamt installierte Kälteleistung liegt bei 900 kW thermisch
  • Benötigt werden in der Spitze 400 kW thermisch; der COP (coefficient of performance = Ptherm/ Pel) liegt von der Erzeugung bis zum Verbraucher bei 1,3 bis 2,9
  • Die benötigte Vorlauftemperatur beträgt 18 °C; Freie Kühlung wird nicht genutzt