Sempact AG
Newsletter vom 21.06.2016
Sempact AG Header

Liebe Leserinnen und Leser,


wie viele Zähler haben Sie in Ihrem Unternehmen verbaut? Und warum sind es exakt so viele? Die grundsätzliche Frage ist eigentlich: Welche Motivation liegt Ihrer Energiedatenerfassung zu Grunde und hat diese etwas mit Energieeffizienz zu tun?

Kennzahlenüberwachung für Versorgungsprozesse kann der Energieeffizienz dienen. Kostenstellenumlage ohne Konsequenzen für die Kostenstellenträger eher nicht. Die Überwachung von versprochenen Einsparungen macht auf jeden Fall Sinn. Die wiederkehrende Überprüfung von Effizienzerfolgen natürlich auch. Eine Erfassung aller Anlagen und Maschinen sollte allerdings sehr gut überlegt werden.

Wenn Sie sich für eine automatisierte Lösung inklusive Software entscheiden, sollten diese Ihre bestehenden Arbeitsprozesse ent- und nicht belasten. Die Basis ist eine Erstanalyse mit einem bewerteten Energiefluss. Da Sie Ihren Energiefluss regelmäßig im Blick haben müssen und zukünftig Effizienzsteigerung mit Hilfe von Kennzahlen deutlich mehr im Focus der Zertifizierungen sein wird – hier wird z. B. die ISO 50006 zukünftig eine Rolle spielen –, ist es ratsam, sich über ein Messkonzept und über die passende Software ausreichend Gedanken zu machen.

Auch aus einer wirtschaftlichen Perspektive: 30 % Ihrer Investition gehen in die Software und Dienstleistung und ca. 70 %, wenn nicht mehr, in die Messtechnik und Infrastruktur. Entscheidend dabei ist, dass der Nutzen der Software – zum Beispiel individuelle, knackige Reports für jede Nutzergruppe – bestimmt, wie leistungsfähig die Messtechnik sein muss.
Um an dieser Stelle die Sicherheit zu bekommen, die richtige und zielorientierte Lösung zu bekommen, ist ein Lastenheft unabdingbar. Führen Sie Interviews mit den Beteiligten in Ihrem Unternehmen, unterscheiden Sie dabei Musskriterien von Nice-to-haves und binden Sie den Anbieter an Ihre Forderungen.

Es gibt nicht die gute oder schlechte Lösung, sondern nur die richtige oder falsche. Jede Software bietet einen bestimmten Nutzen und hat so ihre Berechtigung im Markt. Sie müssen nur definieren, was Sie wollen und klare Vorgaben stellen. Dann kaufen Sie keine bunten Bilder, sondern Funktionalität.

Wir begleiten Sie gerne mit unserem Know-how.

Ihr Thomas Schedl

Themen in dieser Ausgabe

 
 

Haben Sie den Durchblick? – Die Transparenzverordnung EnSTransV

Am 04.05.2016 ist die „Verordnung zur Umsetzung unionsrechtlicher Veröffentlichungs-, Informations- und Transparenzpflichten im Energiesteuer- und im Stromsteuergesetz“, - kurz- „Energiesteuer- und Stromsteuer-Transparenzverordnung“ (EnSTransV) durch den Bundesminister der Finanzen, Herrn Schäuble, verkündet worden. Für alle, denen sich bei solchen Formulierungen schon jetzt die Nackenhaare aufstellen, empfehlen wir erst beim nächsten Absatz wieder einzusteigen. Denjenigen unter Ihnen, denen solche Dinge dagegen Freude bereiten, legen wir diesen Link ans Herz und wünschen noch einen erfüllten, angenehmen Tag.

Für alle Leser, die nun wieder einsteigen, weil es vielleicht für die Rechtskonformität des Unternehmens relevant sein könnte, hier die Kurzfassung » Mehr

 
 

Alles was Recht ist! – Das SEMPACT-Energierechtskataster

Was fangen Sie mit einer Information wie der Veröffentlichung der „Energiesteuer- und Stromsteuer-Transparenzverordnung“ an?

Eigentlich ein übliches Szenario: Ein neues oder verändertes Gesetz steht an der Unternehmensgrenze. Wer jetzt denkt, mit der Aufnahme in eine „hoffentlich“ vollständige Gesetzesliste wäre es getan, ist immer noch beim Prinzip Auswendiglernen. Er hat zwar eine vage Idee, aber verstanden und interpretiert hat er bis dahin noch nichts und im schlimmsten Fall schützt diese Herangehensweise auch nicht vor Schaden. Um beim Beispiel zu bleiben: die Versetzung ist stark gefährdet.

Die nachfolgenden Fragen helfen den Prozess nachzuvollziehen, den der „Neuankömmling“ auslöst » Mehr

 
 

Energieeffizienz in der Instandhaltung in der SEMPACT-Akademie

Machen Sie Ihre Instandhaltung fit für mehr Energieeffizienz und erzeugen Sie weiteren Mehrwert für Ihr Unternehmen.

Im 3-Tage-Seminar der SEMPACT-Akademie bekommen Sie knackiges und kurzgefasstes Handwerkszeug zu den wesentlichen Themen der Versorgungtechnik. Inklusive nützlicher Tools und Checklisten zum täglichen Gebrauch.

Thematisch behandeln wir alle Technikbereiche mit Effizienzpotenzial, z. B.  Druckluft, Raumlufttechnik, Kälte- und Wärmeerzeugung etc.

Termin: 18.07.2016 – 20.07.2016 | EIV 20160001 in Landsberg am Lech

Sichern Sie sich Ihren Platz und melden Sie sich gleich an: Kursbeschreibung und Anmeldeformular

 
 

Zwischenspiel – Frei gebe ich mich

Ich sage „Nein“ zu den Ansprüchen,
die manche meiner Mitmenschen zu haben meinen.
Nur weil sie mich kennen,
weil sie mit mir verwandt sind,
weil sie meine Freunde sind
meinen sie, ein Recht auf mich zu haben.
Alles, was ich gebe, gebe ich in Freiheit.

Niemand hat ein Recht auf meine Zeit,
dieses kostbare und unfassbare Gut.
Niemand hat ein Recht auf meine Zuwendung.
Ich liebe in Freiwilligkeit, aus der Tiefe meines Herzens
und nicht, weil es eine Regel bestimmt.
Niemand hat das Recht, mich zu bestimmen,
auch nicht unter dem Vorwand,
mein Wohl im Auge zu haben.

Ich bin nicht dazu da, Ansprüche zu erfüllen,
selbst dann nicht, wenn sie in Liebe gestellt werden.

ENDE

Heiko Kroy

 
Sempact AG
SEMPACT AG, Kelvinstraße 3, 86899 Landsberg/Lech
Fon: +49 8191 657088-0
Fax: +49 8191 657088-99
E-Mail: office@sempact.de, www.sempact.de
Sie erhalten diesen Newsletter, weil Sie entweder schon mit uns in einer geschäftlichen Beziehung stehen, oder von uns Informationsmaterial auf direktem Weg angefordert haben. Sollten Sie in Zukunft keine Informationen von uns wünschen, klicken Sie bitte hier.